Gegenmaßnahmen

Schritt 3 von 5

Maßnahmen zur Ursachenbeseitigung festlegen

Eine anspruchsvolle Aufgabe: Die in Schritt 2 ermittelten Ursachen für die stattgefundene Manipulation sollen beseitigt werden. Hierzu sind Maßnahmen festzulegen.

Technische Maßnahmen

  • Unterstützung bei Hersteller/Lieferant einholen
  • Alternatives Schutzkonzept (in Zusammenarbeit mit dem Hersteller) entwickeln
    • Nicht vergessen: Veränderungen an Maschinen – insbesondere am Schutzkonzept – bedürfen besonderer Sorgfalt.  Im Rahmen einer Risikobeurteilung ist die Eignung der beabsichtigten Maßnahme und deren Auswirkung auf das Gesamtsystem zu bewerten.
  • 3-Stufen-Methode:
    • Verhindern (z.B. andere Schutzeinrichtung : Lichtgitter ggf. praxisgerechter als Schutztür)
    • Erschweren (z.B. codierter Positionsschalter)
    • Erkennen (z.B.  Steuerung erkennt, dass Positionsschalter nicht betätigt wird)

 

Organisatorische Maßnahmen

  • Unternehmensleitlinien definieren (z.B. „Manipulation wird in unserem Unternehmen nicht geduldet“)
  • Festlegen, was bei Verstößen gegen die Unternehmensleitlinien unternommen wird
  • Prozessablauf verändern (z.B. ungeeignete Maschine ersetzen bzw. mit geeigneter Maschine arbeiten)

Personenbezogene Maßnahmen

  • Schulungen
  • Unterweisungen

weiter zu Schritt 4

image_pdfimage_print